Rückblick Saison 2013/14 Winterliga


Am Sonntag den 23.03.2014 geht es für die Kicker's nach der Sensation bei der Regensburger Winterliga zur Bayerischen Hallenmeisterschaft/Copa Bavaria. Der Ab- schluss und das absolute Highligt der Hallensaison 2013/14

 

Bereits vor 2 Jahren hatten sich die Kicker's in der Hammergruppe (2 Teams dieser Gruppe standen sich im Finale nochmals gegenüber) gut präsentiert. Als 10. von 16 Teams war man auch die Beste Mannschaft aus Regensburg.

 

Auch dieses mal bleibt eine Todesgruppe nicht ersparrt.

Mit "Oid aba guad" und"FFC Jägermeister" trifft man auf einen Finalisten und dem amtierenden Bayerischen Hallenmeister. Solche Gruppen ist man mitlerweile gewohnt.

 

Das Team wird alles geben und sich von der besten Seite zeigen um Regensburg gut zu vertreten.

 

Natürlich drücken die Kicker's 2010 auch SK Sturm die daumen, dass diese ebenfalls das beste aus sich rausholen.

 

Den Spielplan findet Ihr auf folgenden Link:

http://www.royalbavarianliga.de/turnier.php?vid=o457

Wegbeschreibung zur Copa Bavaria



28.02.2014

Nach dem hart umkämpften 5:3 Sieg gegen Inter09 schafften es die Kicker’s nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch in die Hallenmasters. Dies sogar als drittplatzierter.

 

Die Auslosung für das Hallenmasters bescherte den Kicker’s allerdings eine Todesgruppe. Mit den Gegnern Olympique JPP St. Germain, Bierdimpfel Ratisbona und den Predators rutschte das interne Ziel „Copa Bavaria“ in weite Ferne. Noch dazu musste man Gruppensieger werden um das Ticket lösen zu können. Eine sehr schwere Aufgabe für die Mannen um Martin Yordanov.

 

Mit einem breiten und sehr motivierten Kader konnten die Kicker’s 2010 zum Regensburger Hallenmasters 2013/14 antreten.

In der 1. Partie standen die Bierdimpfel auf der Gegenseite. Das Spiel der Spiele. Ein Spiel, das immer von Kampf und Leidenschaft geprägt ist. Nennen wir es mal El Clásico der Bunten Liga Regensburg.

Diese Partie verlief genau wie erwartet. Beide Teams schenkten sich nichts und es war ein Spiel auf Augenhöhe. In der 4. Spielminute setzte Damian Sojka den Ball neben den Pfosten – trocken abgezogen - 1:0 für die Kicker’s. Eine Minute vor dem Ende konnten die Bierdimpfel bei einem insgesamt sehr ausgeglichen Spiel den Ausgleich erzielen. Endstand 1:1.

Nach nur einen Spiel Pause musste man wieder ran. Und zwar gegen die Franzosen OJPP.

Die Kicker’s nahmen sich viel vor, konnten dies aber nicht auf den Hallenboden umsetzten. Sie waren sichtlich überfordert und lagen nach 6 Minuten mit 0:3 zurück.

Aber dann kam der Auftritt eines Teams, das sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Mit Wille und unbändigen Kampfgeist schafften sie das fast Unmögliche.

 

Die Taktik wurde auf Pressing umgestellt. Nun waren es die Franzosen, die mit dem Aggressiven aber Fairen Spielverhalten der Kicker’s überfordert waren.

Als Fabian Kutschera den 3:1 Anschluss auf Vorlage von Herbert Goller schoss, rochen die Blau-Weissen Lunte. Kurz darauf konnte #9 Herbert Goller selbst nach sehr sehenswerter Kombination das 3:2 schießen.

Dann kam was kommen musste. Die #10 Damian Sojka schoss auf Vorlage von Herbert Goller das viel umjubelte und verdiente 3:3.

Die schon abgeschriebenen Kicker’s kamen wieder zurück ins Spiel – und wie! Sie hatten sogar noch 2 gute Möglichkeiten das Spiel komplett zu drehen. Dafür reichte es aber leider nicht mehr.

Nachdem sie sehr großen Charakter zeigten ein mehr als gerechtes 3:3.

 

Zwei Punkte aus zwei Spielen. Nicht das was man brauch um nach München zu fahren. Von wegen – da diese Todesgruppe so ausgeglichen war, war klar, dass die Kicker’s mit einem Sieg gegen die Predators (letztes Gruppenspiel) Gruppensieger sind und somit das Ticket für die Bayerische Hallenmeisterschaft lösen.

Es gab kein halten mehr bei den Kicker's
Es gab kein halten mehr bei den Kicker's

Mit einem taktischen Geniestreich schaffte es der Coach die Kicker’s so gut aufzustellen, dass die Predators ihr Typisches spiel nicht aufziehen konnten.

Dieses Spiel war nichts für schwache Nerven. Kein Zentimeter Hallenpaket wurde hergeschenkt. Als aber Torjäger Damian Sojka die Vorlage von Georg Bozhkov zum 1:0 verwerten konnte, stand die Halle endgültig Kopf. In diesen Moment wären die Kicker’s Gruppensieger. Mit Leidenschaft und viel willen und einen überragenden Schlussmann namens Wolfgang Weichmann konnten die Blau-Weissen das 1:0 über die Zeit retten.

Nach Abpfiff gab es kein Halten mehr. Die Freude war riesig. Die Jungs ließen ihren Emotionen freien Lauf. „Super Kicker’s Super Kicker’s & Kicker’s sind wieder da“ schallte es in der RT-Halle.

Eine Endrunde der Superlative. Ein schon verloren geglaubtes Spiel ausgeglichen und den Topfavoriten niedergerungen. Das Team mit dem wohl niemand gerechnet hat, löst mit einem Gruppensieg in der Todesgruppe das Ticket für die Copa Bavaria in München.

 

Das Finale gegen SK Sturm um Regensburger Hallenmeisterschaft verlor man zwar, aber dies konnte die Stimmung nicht trüben.

Mit nur einer Niederlage aus den letzten 6 Spielen melden sich die Kicker’s wieder zurück.

Die Kicker’s sind stolzer Regensburger Vieze Hallenmeister 2013/14

 

Bereits am 23. März findet die Bayerische Hallenmeisterschaft – Copa Bavaria – in München/Gründwald statt.  Dort wollen die Kicker’s wie schon vor 2 Jahren Regensburg würdig vertreten und es dieses Mal vielleicht sogar über die Gruppenphase hinaus schaffen.

Kicker's 2010 - stolzer Regensburger Vieze Hallenmeister - Am 23. März geht es auf zur Copa Bavaria
Kicker's 2010 - stolzer Regensburger Vieze Hallenmeister - Am 23. März geht es auf zur Copa Bavaria

Tod oder Gladiolen heißt es am Samstag
Tod oder Gladiolen heißt es am Samstag

Am Samstag kommt es mal wieder zu einem Entscheidungsspiel. Tod oder Gladiolen heißt es, wenn es um 12:30 Uhr gegen Inter09 in der RT Halle Regensburg um die Wurst geht.

 

Nachdem dem letzte Woche erstmals das Konzept des Trainers aufging und die Kicker’s seit langem auch mal wieder Spielerisch in allen Belangen überzeugen konnten, ist das Ziel natürlich klar.

 

Man will in die Runde der Beste 8 einziehen, wo es dann um die Qualifikation um die Bayerische Hallenmeisterschaft geht.

 

Bereits 2012 hatten die Kicker’s die Ehre Regensburg in München zu vertreten. Mit einem respektablen 10 Platz und die Auszeichnung „bester Torwart des Turnier – Bayerns“ konnte man damals eine erfolgreiche Hallensaison abschließen.

Also seit alle dabei und peitscht das Team zum Sieg. Jeder Zuschauer gibt den Jungs Extramotivation.


Der Bulgarische Neuzugang der Kicker's - #19 Georgie
Der Bulgarische Neuzugang der Kicker's - #19 Georgie

 

 

Wie immer machen es die Kicker’s mal wieder Spannend in der Winterliga.

 

Nachdem Sie aus den ersten 4 Spielen nur 3 Punkte (2:1 gg. Pony SC) holen konnten und spielerisch nicht überzeugt haben, hat man den Einzug um die Endrunde schon abgehackt.

 

Als die Kicker’s aber gegen Blutgrätsche und Dirty Devils seit langem Mal wieder als eine Einheit auftrat, zeigte sich doch was für ein Potential in dieser Mannschaft steckt.

 

Gegen Blutgrätsche zeigten die Kicker’s Kombinationen vom Feinsten. Mit doppelten Doppelpässen spielten sie sich in einem wahren Fußballrausch. Anzumerken ist, das Trotz eines Spielstandes von 4:0 keiner mit biegen und brechen ein Tor schießen wollte. Es wurde immer wieder der Mann in der besseren Position angespielt, was eine gute Einheit ausmacht. Letztendlich gingen die Kicker’s mit einen beeindruckenden 9:1 vom Platz.

 

Torschützen:

3x Bozhkov, 1x Goller, 3x Kutschera, 2x Sojka

Torvorlagen:

3x Bozhkov, 1x Pozeb, 2x Goller, 1x Kutschera, 2x Sojka

 

Im 2. Spiel gegen die Dirty Devils spielten die Mannen um Martin Yordanov konzentriert und körperlich sehr stark.

 

Sie ließen den Gegner laufen, spielten mit viel Geduld und Konzentration und warteten auf den richtigen Moment. Nach 5 Minuten konnte #19 Bozhkov nach Vorlage von #10 Sojka die Kicker’s mit 1:0 in Führung schießen.

 

Das 2:0 schoss die #10 Sojka nach Vorlage von #19 Bozhkov, ehe #9 Goller mit dem 3:0 nach wiederholter Vorlage von #10 Sojka den Sack zu machte. Dachte man zumindest.

Den 2 Minuten vor Schluss machten sich die Kicker’s das Leben mal wieder selbst schwer.

Durch 2 individuelle Fehler brachte man die Dirty Devils wieder ins Spiel obwohl man das ganze Spiel in der Hand hatte. Aber mit Kampf und Leidenschaft brachten sie die Führung über die Zeit.